Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Ergebnisse 2017
  • Hits: 1490

Mit einem ausgezeichneten 5. Platz war Nicolas Heinrich vom Wolfgang Lötzsch Nachwuchsteam des ESV Lokomotive Zwickau der beste sächsische Rennfahrer bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren der AK U 17  im niedersächsischen Langenhagen. Nach seinem 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften über 2000 m Zeitfahren auf der Bahn in Köln, stellte das Nachwuchstalent damit erneut seine Klasse in dieser Disziplin auch auf der Straße unter Beweis. Dabei schrammte er nach 10 km mit 6 Sekunden Rückstand zum Dritten, Tim Oelke (Meiningen), nur knapp an der Bronzemedaille vorbei. Deutscher Meister wurde Tobias Buck-Gramcko (Tuspo Weende) vor Michel Heßmann (RSV Unna).  Sein Teamkamerad Pierre Keup vom ESV Lok konnte mit Platz 14 als zweitbester Sachse ebenfalls sehr zufrieden sein. Beim Straßenrennen am Folgetag in Holtensen über 86 km setzte sich Nicolas Heinrich erneut sehr gut in Szene und erreicht mit dem siebten Rang aus einer von zwei Gruppen, die sich absetzen konnten, wiederum ein ausgezeichnetes Ergebnis bei dem letzten Sichtungsrennen der deutschen Spitzenfahrer der Jugend in diesem Jahr. Pierre Keup kam mit dem Hauptfeld ins Ziel. Bei den parallel durchgeführten  Überprüfungswettkämpfen des sächsischen Nachwuchses auf der Radrennbahn in Leipzig standen die jungen Zwickauer Rennfahrer in jeder Disziplin auf dem Treppchen. Besonders hervorzuheben Richard Reinhold in der AK U 15, der in Abwesenheit seines erkrankten Teamgefährten Oliver Spitzer das Punktfahren gewann und in den drei Zeitfahrdisziplinen ( 200m, 500m, 2000m) jeweils Zweiter wurde. In der AK U 13 drückten Karl-Richard Hofmann und Florian Markert mit dem Sieg im Punktefahren und zweiten Plätzen im Zeitfahren dem Wettkampfgeschehen den Stempel auf. Bei den Jüngsten in der AK U 11 waren Quentin Großmann und Ayric Dietrich mit den Plätzen 2 und 4 sehr zufrieden. Insgesamt gab es für das Abschneiden der Lok-Fahrer viel Lob von den Trainern Steffen Höblich und Michael Höhn.

Anmeldung