Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Aktuelles RRS
  • Hits: 145

Bei dem 31. Internationalen Etappenrennen im tschechischen Landskroun waren mit Tom Lindner, Nicolas Heinrich und Pierre Keup auch drei Rennfahrer des Wolfgang Lötzsch Nachwuchsteams des ESV Lok Zwickau mit der Sachsenauswahl der Jugend am Start. In den Rennen über insgesamt 277 km, die vor allem als ein Kräftemessen für die  Junioren veranstaltet wurden, zeigten sich die zwei Jahre jüngeren Lok-Sportler aber der älteren Konkurrenz eindrucksvoll gewachsen. Bereits im Auftaktrennen, einem Zeitfahren über 10 km belegte Tom Linder einen ausgezeichneten 4. Rang, der ihm sofort das Trikot des besten Nachwuchsfahrers einbrachte. Im folgenden Straßenrennen über 77 km kam er auf Platz 15  im geschlossen Feld ein. Auch die dritte Etappe brachte keine Veränderungen. Im abschließenden schweren Straßenrennen über 99 km konnte sich Tom Linder auf den letzten Kilometern mit einem Brandenburger Juniorenfahrer noch absetzen und einen großartigen 2. Platz einfahren. Damit stand natürlich sein Sieg in der Nachwuchswertung fest. In der Gesamtwertung aller 160 Fahrer kam der Niedercrinitzer auf einen sehr beachtlichen 7. Rang und ließ dabei alle Junioren der Sachsenauswahl hinter sich, so auch den ehemaligen Lok-Fahrer Dominik Röber (8. Platz), der jetzt für Muldental Grimma fährt. In der Nachwuchswertung schlugen sich auch die anderen Fahrer des ESV, Pierre Keup (9.) und Nicolas Heincich (11.) ausgezeichnet.

Laurin Drescher und Lennart Lein als jüngere Fahrer der Jugendklasse und auch die Lok-Fahrer der AK U11 – U 15 nahmen am „21. Rund in Osterweddingen“ teil. Bei dem Kriterium auf einer mittelschweren Runde siegte Laurin Drescher über 15 Runden mit 5 Wertungen vor dem Hans Heidenheim (RFC Markkleeberg) und Franz Groß (DHfK Leipzig), Lennert Lein vom ESV belegt Platz 9. In der Altersklasse U 15 feierte Oliver Spitzer in souveräner Manier seinen 13. Saisonsieg. Drei von vier Wertungen konnte er für sich entscheiden und damit standen am Ende 21 Punkt auf seinem Konto. Zweiter wurde Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen) vor Finn-Marvin Nixdorf (SSV Gera). Ab Montag besucht Oliver Spitzer nun auch das Sportgymnasium in Chemnitz. Weitere Ergebnisse der Lok-Fahrer: U 17w - 9. Emely Zschenderlein; U 15m – 11. Laurin Reichert; U 13m – 9. Florian Markert; U 11 – 6. Quentin Großmann. (rkü)

DJB-2019 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung