Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Sportjahr 2016
  • Hits: 933

Bei der am 18.06.2016 durchgeführten Landeseinzelmeisterschaft (LEM) U13 in Rodewisch, startete der ESV Lokomotive Zwickau mit 3 qualifizierten Judoka.

Fritz Ender (-31kg m) – 5.Platz
In der Gewichtsklasse bis 31kg bei den Jungs, startete Fritz Ender für den ESV Lok Zwickau. Für Fritz begann der Wettkampf mit einem Freilos in der mit 12 Startern besetzen Gewichtsklasse. Die Aufregung bei so einem Turnier starten zu können war Fritz anzumerken.

1. Kampf
Im 1. Kampf traf Fritz gleich auf den späteren Landesmeister vom ASV Oelsnitz. Dieser startete mit einem Tai-Otoshi (Körperseitwurf) gegen Fritz, wofür er einen Waza-ari (Halber Punkt) bekam. Jetzt war Fritz am Zug. Er brachte ebenfalls einen Tai-Otoshi (Körperseitwurf) durch, für den es einen Yuko (Technischer Vorteil) gab. Diese Wertung reichte aber noch nicht um den Kampf zu gewinnen. Also setzte Fritz alles auf eine Karte. Leider lief er bei diesem Versuch in eine Technik des Kampfpartners und wurde kurz vor Schluss auf Ippon geworfen. Nun ging es in die Hoffnungsrunde.

2. Kampf
Auch im 2. Kampf war Fritz die Nervosität deutlich anzumerken. Trotz offensiven Judo der beiden Kampfpartner, konnte über die gesamte Kampf keiner der beiden eine Wertung erzwingen. Allerdings erhielt sein Kampfpartner eine Bestrafung. Diesen kleinen Vorteil konnte Fritz über die Zeit retten und gewann somit diesen Kampf.

3. Kampf
Der 3.Kampf ging ebenfalls über die volle Kampfzeit von 3min. Fritz konnte mehrere Starke Angriffe setzen, welche aber leider keine Wertung einbrachten. Somit mussten dir Kampfrichter den Sieger durch Hantai (Kampfrichterentscheid) bestimmen. Die Kampfrichter sahen Fritz eindeutig als den aktiveren Kämpfer und entscheiden mit 3:0 für Fritz. Damit war Fritz über die Hoffnungsrunde im kleinen Finale.

4. Kampf – Kleines Finale
Vor dem kleinen Finale, in dem die beiden 3. Plätze ausgekämpft werden, hatte es Trainer Thomas Bachmann sichtlich schwer, den mittlerweile sehr aufgeregten Fritz auf den Kampf zu fokussieren. Dort traf er auf einen Sportler aus Riesa. Leider lief Fritz in einen Uchi-Mata (Innerer Schenkelwurf) seines Kampfpartners und verlor dadurch den Kampf.

Somit erkämpfte sich Fritz, bei seinem 4. Wettkampf überhaupt, einen starken 5.Platz! Super Fritz! Mach weiter so!

18 06 16 1357

18 06 16 1381

18 06 16 1362

 

Mia Holz (-48kg w) – 1. Platz
Auch Mia hatte für die „erste“ Kampfpaarung ein Freilos in der mit 10 Starterinnen besetzten Gewichtsklasse erwischt. Der tatsächliche Start in den Wettkampf begann diesmal mit Hindernissen. Kaum zum 1. Kampf auf die Matte getreten, wurde sie vom Mattenrichter zum Jacke wechseln geschickt. Die Ärmel waren seiner Meinung nach zu kurz. Mia als „alter“ Wettkampfhase, war kurz irritiert, konnte sich aber schnell wieder konzentrieren.

18 06 16 1214

 

1. Kampf
Im 1. Kampf kam Mia bereits nach wenigen Sekunden zu einer Yuko (Technischer Vorteil) Wertung durch einen Ko-Uchi-Gari (Kleine Innensichel). Im nächsten Angriff gab es für einen Ko-Soto-Gake (Äußeres Einhängen) einen Waza-ari (Halber Punkt). Mia merkte schnell, dass Ihre Kamppartnerin den Angriffen mit Beinwürfen wenig entgegenzusetzen hatte. Wieder mit Ko-Soto-Gake (Äußeres Einhängen) angreifend, konnte sie diesmal „nur“ einen Yuko (Technischer Vorteil) verbuchen. Da ja bekanntlich aller guten Dinge drei sind, folgte der 3. Versuch mit Ko-Soto-Gake (Äußeres Einhängen). Diesmal machte Mia alles richtig und die Kampfpartnerin fiel auf Ippon (Ganzer Punkt).

2. Kampf – Halbfinale
Nun traf Mia im Kampf um den Einzug ins Finale, auf die vom TSV 1862 Schildau kommende Bezirksmeisterin des Sportbezirk Leipzig. Zu diesem Kampf kann man nur sagen: „Respekt“! Hochkonzentriert auf den Punkt startete Mia einen Angriff mit Ko-Uchi-Gari (Kleine Innensichel). Ippon (Ganzer Punkt) nach 3 Sekunden Kampfzeit und damit der Einzug in das Finale ihrer Gewichtsklasse!

Jetzt begann für Mia leider eine fast 4 Stündige Wartezeit. Die Wettkampfleitung hatte beschlossen, die Finalpaarungen erst am Ende des kompletten Wettkampfes durchzuführen. Eine für unsere Begriffe, vollkommen unangebrachte Verfahrensweise in einem Wettkampf der Altersklasse U13. Mia und auch den anderen Finalteilnehmern fiel es zusehends schwerer, die Konzentration zu bewahren. Einen Vorteil hatte es aber dennoch. Trainer Thomas Bachmann und Mia nutzten die Zeit um sich taktisch auf die Kampfpartnerin einzustellen. In den Kämpfen der anderen Starterinnen, konnten die beiden gut analysieren, wie eine mögliche Finalteilnehmerin kämpft und welches „Kraut“ dagegen gewachsen ist.

3. Kampf – Finale
Trainer Thomas Bachmann gelang es dann aber, Mia wieder auf den Punkt zu konzentrieren. Taktisch bestens auf ihre Kampfpartnerin, die Bezirksmeisterin des Sportbezirk Dresden von der SG Weixdorf eingestellt, startete Mia mit sehr guten Griffkampf in das Finale. Mit einer stabilen Fassart und Auslage, tastete sie sich nun langsam mit Techniken gegen die Beine und damit auch den stabilen Stand der Kampfpartnerin vor. An diesem Punkt war aber beiden Finalistinnen noch die Vorsicht und der Respekt voreinander anzumerken. Kein Wunder. Es ging schließlich um den Landesmeistertitel! Mia gelang es aber hervorragend, die Anweisungen des Trainers umzusetzen. Sie verhinderte nahezu komplett, den Griff der Kampfpartnerin zu deren Spezialtechnik. Nun bekam ihre Kampfpartnerin einen Shido (Verwarnung) für Passivität. Da es nicht Mia´s Kampfstil ist, auf Konter und Fehler zu lauern, oder am Ende gar durch eine taktische Plänkelei zu gewinnen, ging es mit sehr schönem Angriffs Judo weiter. Ein Morote-Seoi-Nage (Beidhändiger Schulterwurf) brachte einen Yuko (Technischer Vorteil). Als nächstes versuchte es Mia mit einem Ippon-Seoi-Nage (Punkt-Schulterwurf). Diesmal gab es einen Waza-ari (Halber Punkt). Die endgültige Entscheidung brachte dann ein De-Ashi-Barai (Fußfeger). Für den gab es wiederum Waza-ari (Halber Punkt) und damit Ippon (Ganzer Punkt). Nun stand Mia als Landesmeisterin 2016 der Altersklasse U13 in der Gewichtsklasse bis 48 kg fest!

 

18 06 16 1263

18 06 16 1276

18 06 16 1320

18 06 16 1416

Ergebnisse:
Fritz Ender                            (-31kg m) – 5. Platz
Mia Holz                                (-48kg w) – 1. Platz

DJB-2019 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung