Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Sportjahr 2015
  • Hits: 1227
Zur diesjährigen Sachsenmeisterschaft am 30. Mai in Chemnitz qualifizierten sich vom ESV Lokomotive Zwickau erstmals zwölf Turnerinnen. In fast jeder Alters-­ und Leistungsklasse war eine Lok-­Turnerin  vertreten. Los ging es mit den Jüngsten im Pflichtprogramm bis 9 Jahre, dort hatte Amalia Franz (14.) sich erstmals bis zur Landesebene qualifiziert und hatte dementsprechend mit Nervosität zu kämpfen. Im Kürbereich bis 11 Jahre starteten Laura Sophie Kienel (11.) in der Leistungsklasse (LK) 4 und Svenja Thiele (6.), Luzie Ukas (7.) und Marie Drechsel (11.) in der höheren LK 3, war der Balken das  Zittergerät und keine Turnerin konnte ihre Übung sturzfrei beenden. Damit war der Traum vom Treppchen geplatzt. Ebenso Anne Richter (14.) in der LK4 der 12/13 Jährigen patzte am Zittergerät und verlor wichtige Punkte.  
Johanna Passin turnte in der LK 3 einen fehlerfreien Wettkampf und wurde zu Recht mit der Silbermedaille geehrt. Eine Altersklasse höher konnte sich Lina Michael erstmals qualifizieren und belegte im engen Teilnehmerfeld Platz 11.
In der LK 2 waren mit Julia Kloth (6.) und Anna Passin (8.) zwei Lok‐Turnerinnen vertreten, die auch am Schwebebalken wertvolle Punkte liegen lassen mussten. Damit vergab sich jede in ihrer Altersklasse eine bessere Platzierung.
In der höchsten Leistungsklasse (LK 1) gingen gleich zwei Turnerinnen des ESV Lok an den Start, um sich für den Deutschland‐Cup am 20. Juni in Delitzsch zu qualifizieren. Cindy Weinrich (14/15 Jahre) fand zu alter Wettkampfstärke zurück und präsentierte sich gewohnt stark. Mit 2,5 Punkten Vorsprung bewies sie eindrucksvoll ihr Leistungsniveau. Linda Gräser (16/17 Jahre) konnte verletzungsbedingt nur am Barren antreten und sicherte sich trotzdem den Titel, da sie konkurrenzlos an den Start ging. Damit sind beide für den Deutschland-­Cup in Delitzsch qualifiziert und bereiten sich nun intensiv auf diesen Jahreshöhepunkt vor.
Ebenso hatte die Zwickauer Turntalentschule an diesem Tag Sachsenmeisterschaft, allerdings in Riesa. Gleich mit drei Turnerinnen war die Turntalentschule in der Altersklasse 7 vertreten. Luana Sammarra konnte sich als beste der Drei über Platz 8 freuen. Bei ihren Trainingskolleginnen Laney Meichsner (10.) und Melina Hamann (15.) schlichen sich noch kleine Fehler ein, die eine bessere Platzierung verhinderten. Gewohnt stark  präsentierte sich Emily Mankiewicz in der Altersklasse 9. An allen Geräten zeigte sie sichere Übungen und konnte erstmals den Rückwärtssalto im Wettkampf turnen. Damit erkämpfe sie sich auch dieses Jahr den Vizemeisteritel und unterstreicht ihre Zugehörigkeit zum D-­Kader des Sächsischen Turn-Verbands.
 
LM2015 Emily Mankiewicz-2LM
 

DJB-2019 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung