Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Aktuelles Ro
  • Hits: 618

Nach zwei Jahren „Coronapause“ freuen wir uns, endlich wieder unsere Traditionsveranstaltung, den „Internationalen FIL-Sommercup im Rennrodeln“ durchführen zu können. Im Namen der FIL (Federation Internationale de Luge de Course), dem Internationalen Rennrodelverband, freuen wir uns als ausrichtender Verein ESV Lokomotive Zwickau e.V., wieder zahlreiche Sportlerinnen und Sportler, sowie Rodelenthusiasten und Sportbegeisterte, und natürlich auch Zuschauer an der Rennschlittenbahn im Westsachsenstadion begrüßen zu dürfen. Der Internationale FIL-Sommercup im Rennrodeln in Zwickau ist seit Jahrzehnten einer der teilnehmerstärksten Rennrodelwettbewerbe und wird mit Rollenschlitten auf der Plastrennschlittenbahn im Westsachsenstadion durchgeführt. Nach anfänglicher Skepsis, wie viele Teilnehmer nach der langen Zeit den Weg nach Zwickau finden würden, und einer nach wie vor anhaltenden Pandemiesituation, freuen wir uns besonders über viele Anmeldungen und zahlreiche Ehrengäste, die den Weg zu unserer Veranstaltung antreten werden. Insgesamt haben sich 132 Sportlerinnen und Sportler für die Wettbewerbe aus sechs Nationen zur 40. Auflage unserer Traditionsveranstaltung angemeldet. Damit haben wir ein großes Starterfeld und erwarten tolle Wettbewerbe. Die Teilnehmer werden aus Österreich, Polen, der Schweiz, Slowenien, der Tschechischen Republik und aus Deutschland anreisen. Gleichzeitig bedauern wir es zu tiefst, dass uns lieb gewonnene Rodelfreunde aus der Ukraine, die jedes Jahr den Weg nach Zwickau fanden, dieses Jahr nicht teilnehmen können. Neben den Einzelwettbewerben am Samstag in den Altersklassen Jugend C, Jugend B, Jugend A, Junioren, Allgemeine Klasse, sowie Senioren, wird es als Höhepunkt der Veranstaltung am Sonntag den Ländervergleich um den Pokal der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau geben und einen Mannschaftswettbewerb.
Das Besondere an unserer Veranstaltung ist, dass sie für jeden Rodler offen steht, der die Starthöhe erreicht. Somit kann jeder, egal ob Profi, Amateur oder Breitensportler innerhalb seiner Altersklasse gegeneinander antreten. Die Möglichkeit zu dieser Art Kräftemessen gibt es sonst im Rahmen der saisonalen Wettbewerbe eher selten. Ländervergleich und Mannschaftswettbewerb bieten zudem die Möglichkeit zum Leistungsvergleich zwischen den Nationen und Teams, und zwischen Jung und Alt. Während bei den Einzelwettbewerben jeder seines eigenes Glückes Schmied ist, so kommt es am Sonntag auf die Leistung des gesamten Teams an.

Wann kann man schon mal gegen eine Junioren-Europameisterin, eine Gesamtweltcupsiegerin, aktive und ehemalige Olymipiateilnehmer antreten und Erfahrungen austauschen? .... Diese Möglichkeit besteht zu unserer Veranstaltung. So werden unter anderem Melina Fischer (Junioreneuropameisterin, ESV Lok Zwickau), Julia Taubitz (Olympialteilnehmerin und Gesamtweltcupsiegerin), oder Max Langenhan (erfolgreicher Nachwuchskader in der Nationalmannschaft) an den Start gehen. Chris Eißler, ebenfalls Zwickauer, der dieses Jahr seine langjährige Laufbahn in der Nationalmannschaft beendet hat und der zahlreiche Einsätze bei Nationen- und Weltcups und einige Erfolge hatte, wird ebenso an den Start gehen. Auch im Trainer- und Betreuerstab ist der ein und andere ehemalige Spitzenrodler vertreten. Die Profis und die eigenen Vorbilder mal hautnah und live zu erleben, ein Autogramm zu erhaschen, das ist insbesondere für unseren Rodelnachwuchs eine spannende Möglichkeit. Ergänzt werden die Wettbewerbe um einen Startwettbewerb am Freitag für die Jugend- und Juniorenaltersklassen. Die Anreise der Nationen erfolgt ab Mittwoch. Ebenfalls am Mittwoch startet der Trainingsbetrieb, täglich ab 9 Uhr auf der Rodelbahn im Westsachsenstadion. Ab Freitag beginnen dann die Rodelwettbewerbe. Ebenfalls am Freitag findet um 18 Uhr die Auslosung der Startnummern statt, in diesem Jahr als besonderes Highlight im Haus der Sparkasse (Crimmitschauer Straße 2, Zwickau) im Anschluss an die „Olympische Nachlese“ der Deutschen Olympischen Gesellschaft mit zahlreichen Ehrengästen wie Candy Bauer, Annegret Grandi (geb. Dietrich), Alexander Szelig (alle Bob) und Harald Ehrig als ehemaliger Zwickauer Rodler und Gewinner der Olympischen Silbermedaille bei den Spielen 1972 in Sapporo. Als weiterer Veranstaltungshöhepunkt wird im Anschluss an die Einzelwettbewerbe am Samstag eine Talkrunde mit Moderator Udo Hentschel an der Rodelbahn stattfinden, Beginn ist 17.30 Uhr. Auch hier erwarten wir spannende Gespräche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Wir freuen uns auf Weltcupgesamtsiegerin Julia Taubitz, Junioreneuropameisterin Melina Fischer und Pascal Kunze, Teilnehmer der Olympischen Jugendspiele, Harald Ehrig, Bahnmitbegründer Lothar Dietzel, Bernd Hahn (Medaillengewinner bei Europameisterschaften), Cerstin Almonat (geb. Schmidt, Gesamtweltcupsiegerin und Silbermedaillengewinnerin bei einer Weltmeisterschaft), sowie Jens Morgenstern (ehem. Zwickauer Rennrodeltrainer und jetzt Geschäftsführer der WIA-Wintersport-Altenberg GmbH - das ist die Gesellschaft, die auf der Bob- und Rennrodelbahn die großen Veranstaltung wie Weltmeisterschaften und Weltcups organisiert). Natürlich haben wir zu unserem Jubiläum ein spannendes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Am Samstag um 19.30 Uhr startet unsere ebenfalls schon traditionelle FUN-Staffel für Jedermann, es wird einen Schlitten-Simulator geben, ein Mitmachprojekt („Move“), bei dem sich jeder sportlich betätigen kann, eine Tombola und Kinderschminken. In unserer Ausstellung „Schlitten im Wandel der Zeit“ werden wir Schlitten von früher bis heute präsentieren. Wir freuen uns auf zahlreiche Ehrengäste, so zum Beispiel die Oberbürgermeisterin unserer Stadt, Frau Constance Arndt, Baubürgermeisterin Frau Queck-Hänel, Vertreter des Kreissportbundes und der Kreissportjugend des Zwickauer Landes, sowie Vertreter des Sportstättenbetriebs der Stadt Zwickau. Als Repräsentantin der FIL wird die Sportdirektorin der FIL, Marie-Luise Rainer, zu Gast in Zwickau sein. Über die drei Veranstaltungstage rechnen wir mit ca. 500 Zuschauern, darunter vielen ehemaligen Rodlerinnen und Rodler. Ca. 45 Helfer unterstützen uns bei der Durchführung der Veranstaltung, darunter ca. 15 erfahrene Kampfrichter, sowie ca. 30 Helfer bei der Absicherung des Rahmenprogramms, für deren Unterstützung wir uns vorab schon einmal auf das herzlichste Bedanken möchten. Denn nicht nur das Rennwochenende will abgesichert sein, auch bei den umfangreichen Vorbereitungen an Bahn und Gelände und bei der Hilfe bei Arbeitseinsätzen wurden schon etliche Stunden Arbeitsleistung erbracht. Ohne das Engagement der zahlreichen Helfer wäre die fast ausschließlich ehrenamtlich abgesicherte Veranstaltung nicht möglich. Für einen Imbiss ist gesorgt, wir laden alle herzlich zu unserer Veranstaltung an die Rodelbahn ein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und ein tolles Wiedersehen mit allen Teilnehmern und Gästen, einen interessanten Erfahrungsaustausch zwischen den Rodelnationen, Nachwuchs und Profi,
und natürlich generationenübergreifend zwischen Jung und Alt.

DJB-2023 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung