Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Aktuelles Ro
  • Hits: 139
Wochenlang fiel kein Tropfen, und dann sendete der Himmel zum ersten Wettbewerb für den sächsischen Rodelnachwuchs Dauerregen.
Aber was solls, geplant ist geplant, und die Verantwortlichen um Trainer und Bahnleiter Dany Reinhold, sowie Rennleiter Frank Müller hatten sich gut auf das angekündigte Wetter eingestellt und stellten genügend Unterstellmöglichkeiten zur Verfügung.
Also fanden die Wettbewerbe an der Zwickauer Rodelbahn wie geplant statt, und der sächsische Rodelnachwuchs absolvierte nach der Corona- und Sommerpause sein erstes Rennen, zugleich der letzte und einzige Sommerrodelwettbewerb, da die sonst im Sommer stattfindende Dreibahnentournee abgesagt werden musste.
Sportler aus Altenberg, Oberwiesenthal, Bautzen, Dresden und Chemnitz reisten nach Zwickau. Insgesamt gingen 37 Sportlerinnen und Sportler in den Altersklassen Jugend E, D, C1, C2 und B an den Start.
Aber auch heute gab es coronabedingt einige Einschränkungen. Leider konnten nicht alle sächsischen Jungendrodler am Wettbewerb teilnehmen, da sich einige in häuslicher Quarantäne befanden, und wir mussten auf das Rahmenprogramm und Verpflegung verzichten. Natürlich hatten die Verantwortlichen auch ein Hygienekonzept geplant, Besucher wurden erfasst, Desinfektionsmittel stand bereit, usw.
Aber, und das war das Wichtigste, konnten wir trotz aller corona- und wetterbedingten Einschränkungen einen guten und spannenden Wettkampf durchführen! Besonders zahlte sich das im Sommer intensiv absolvierte Strassenrodeltraining aus, so Trainer Dany Reinhold.
Hier wurde viel Fahrtechnik und Fahrlage trainiert, und beim heutigen Wettbewerb zeigten alle Rodler fahrerisch sehr gute Leistungen und konnten das Erlernte anwenden und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Am Ende hieß es dann sogar – der diesjährige Glück-Auf-Pokal geht an die Mannschaft unseres Vereins!
So setzten sich die Zwickauer mit 69 Punkten gegen die Sportler vom ESV Lok Chemnitz durch, der mit 67 Punkten Platz zwei in der Gesamtwertung um den Glück-Auf-Pokal belegte. Platz drei belegte mit 62 Punkten der WSC Erzgebirge Oberwiesenthal, auf Platz vier folgte der PSV Elbe Dresden und Platz fünf belegte der RRC Altenberg.
Zu dem tollen Abschneiden trugen alle Zwickauer mit ihren Einzelergebnissen bei. Dabei konnten sich Adrian Tautenhahn und Lotta Berhold in der Jugend E, Marlon Berhold in der Jugend C1 und Liron Raimer in der Jugend C2 über die Siege in ihren Altersklassen freuen. Aber auch die anderen Zwickauer und Zwickauerinnen erzielten sehr gute Ergebnisse.
Traditionell wurden auch in diesem Jahr ein Startwettbewerb und ein Rodelwettbewerb durchgeführt und die Einzelergebnisse zu einer kombinierten Gesamtwertung zusammen geführt. Wir gratulieren allen herzlich zu Ihren Ergebnissen!
Im Rahmen der Siegerehrung wurde Sportfreund Peter Hendel mit der Ehrennadel unseres Vereins in Bronze für seine langjährige Unterstützung als Übungsleiter geehrt. Auch für Peter unseren herzlichen Glückwunsch!
Ende Oktober geht es nun für unsere Sportler aufs Eis. Wir wünschen allen für die anstehende Wintersaison viel Erfolg und hoffen, dass diese mit möglichst wenig coronabedingten Einschränkungen durchgeführt werden kann.
Wir bedanken uns bei allen Helfern und Kampfrichtern, die zum guten guten Gelingen des heutigen Wettbewerbs beitrugen.
Die Ergebnisse der Zwickauer im Einzelnen:
Jugend E: 1. Lotta Berhold, 1. Adrian Tautenhahn, 2. Eddy Lein; Jugend D: 2. Franziska Zöllner, 3. Anna Luisa Goldstein, 2. Tom Hellinger, 3. Max Woitassek, 5. Jamie Eckold; Jugend C1: 3. Merle Hornfeck, 4. Lilly Müller, 1. Marlon Berhold, 2. Florian Tautenhahn, 3, Julien Eckold, 4. Marlon Fischer; Jugend C2: 2. Marie Gottschalk, 1. Liron Raimer, 4. Lucas Kölbel.
 
 

DJB-2023 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung