Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Ergebnisse 2017
  • Hits: 1141

Mit der Silbermedaille bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Bahnfahren beschrieb Laurin Drescher vom Wolfgang Lötzsch Nachwuchsteam des ESV Lok Zwickau ein weiteres Ruhmesblatt für seine erfolgreiche bisherige Rennfahrerbilanz und die seines Vereins. Die Meisterschaft, ausgetragen in  einem Omnium, das heißt, dass vier Einzeldisziplinen in eine Gesamtwertung eingehen, zeigt deutlich, wer im Nachwuchsbereich der Jugendklasse das Niveau in Deutschland bestimmt. Der Landesverband Sachsen, der insgesamt drei Fahrer nominieren konnte, schickte mit Laurin Drescher, Tom Linder und Pierre Keup gleich drei Lok-Fahrer in die Wettbewerbe. Zunächst musste aber die Qualifikation überstanden werden, da in den Meisterschaftsläufen nur die 24 Besten aller Landesverbände starten können. Hier galt es, sich einerseits unbedingt zu qualifizieren, andererseits aber auch Körner zu sparen für die harten Kämpfe des Folgetages. Allen drei Lok-Fahrern gelang dies sicher. Sie stellten damit die größte Anzahl eines Vereins. In den Wertungsdisziplinen wurden dann die Karten aufgedeckt. Zunächst ging es im Scratch, einem Massensprint, um die ersten 40 Punkte für den Sieg. Hinter dem Kehlheimer Henri Uhlig konnte Laurin Drescher sich  als Zweiter 38 Punkt gutschreiben lassen. Pierre Keup wurde hier 11. und Tom Linder 13. Diese gute Ausgangposition konnte Laurin Drescher auch bei dem 2. Wettbewerb, den Temporunden festigen. Mit Platz 4 sammelte er wieder viele Punkte für die Gesamtwertung und schuf sich da schon das notwendige Polster. Herausragend hier der Niedercrinitzer Tom Linder, der diesen Wettbewerb gewann. Dann ging es Schlag auf Schlag. Beim Ausscheidungsfahren hatten die Zwickau dann nicht die beste Strategie. Etwas eingebaut im Pulk mussten alle drei früher als erhofft ausscheiden. Laurin Drescher kam mit Platz 9 noch am besten weg. Tom Lindner wurde 11. Pierre Keup 16. Schließlich musste das Punktefahren entscheiden, wo nicht die Platzierung, sonder nur die erspurteten Punkt zählten. Hier siegte souverän der zu diesem Zeitpunkt schon sicher die Gesamtwertung anführende Luca Rohde (RG Hamburg) mit 22 Punkten. Laurin Drescher hatte aufmerksam mitgerechnet und konnte mit dem Gewinn der vorletzen Wertung die notwendigen Punkte für die Silbermedaille sichern. Auch Tom Linder (6 P.) und Pierr Keup (2.P.)gehörten zu den Punktträgern. Riesig dann die Freude vom Oberplanitzer Laurin Drescher als der Vizemeistertitel feststand. „ Als Jahrgangsjunger habe ich mit diesem Erfolg wirklich nicht gerechnet. Nachdem ich zwei Nächte vorher gar nicht gut geschlafen hatte, war es richtig, in der Qualifikation nur das Nötigste zu machen. Mein Dank gilt wieder unserem Trainer Wolfgang Lötzsch, der uns alle Drei hervorragend vorbereitet hatte.“ Am Ende siegte also Luca Rohde, Dritter wurde Josten Henrik (RSC Dorsten). Nach dem Meistertitel im Vorjahr bei den Schülern, zeigt Laurin Dreschen nun auch in Jugendklasse, dass er zu den besten Bahnfahrern Deutschlands gehört. Die Silbermedaille ist bereits die fünfte Medaille für das Zwickauer Nachwuchsteam bei den Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr. Neben dem Meistertitel durch Tom Lindner im Querfeldein, stehen noch die Silbermedaille in der Vierermannschaft (Tom Lindner, Pierre Keup, Laurin Drescher mit Hans Heidenheim /Markkleberg)  und die zwei Bronzemedaillen im Madison (Laurin Drescher/Tom Lindner) und im Straße Einzelfahren (Tom Lindner) in der Erfolgsbilanz. (rkü)

2017 07 09 Radrennsport 2. Platz DM Omnium 2017 Laurin Drescher

Anmeldung