Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Ergebnisse 2017
  • Hits: 1561

Mit dem Trikot für den besten Jugendfahrer Deutschland in den Ausdauerdisziplinen kehrte Laurin Drescher vom Wolfgang Lötzsch Nachwuchsteam des ESV Lok Zwickau von den Überprüfungswettkämpfen auf der Radrennbahn in Frankfurt/O. zurück. Ein toller Erfolg beim letzten Rennen der diesjährigen Straßen- und Bahnsaison. Nach seinem Deutschen Vizemeistertitel im Omnium Mitte des Jahres auf der Bahn in Köln, krönte der Schützling von Altmeister Wolfgang Lötzsch eindrucksvoll sein Wettkampfjahr und bewies erneut seine Ausnahmestellung. Nach den drei Meistertitel bei den Schülern im letzten Jahr ist er nun auch in der Jugendklasse schon wieder ganz vorn mit dabei. Mit 9,5 Punkten in der Addition der vier Wettbewerbe, zu denen neben den 2000m, dem Ausscheidungs- und den Punktefahren noch die 200m fliegend gehörten, ließ er den Platzierten Plinius Naldi (RSC Ellmendingen / 19 P.) und Luca Dreßler (RSC Irschenberg / 21 P.) keine Chance.

Sein Teamkamerad Oliver Spitzer musste beim ersten Kräftemessen mit den Jugendfahrern noch Lehrgeld zahlen, konnte aber mit Platz 23 von 57 Fahrern durchaus zufrieden sein. In den gleichzeitig ausgetragenen Kurzzeitdisziplinen unterstrich Laurin Drescher mit den Siegen über 200 m und im Keirin, sowie dem 2. Platz über 500m und jeweils dritten Plätzen im Sprint und Punktefahren, dass er auch da der erfolgreichste Nachwuchsfahrer war.

Bei den Junioren warteten die Lok-Renner im ersten Jahr in dieser Altersklasse durchaus mit ansprechenden Leistungen auf. Herausragend hier der 4. Platz von Nico Heinrich in der Einzelverfolgung über 3000m, wo er bereits mit den deutschen Spitzenfahrern mithalten konnte. Auch im Punktefahren auf Platz 4 und als Siebter im Ausscheidungsfahren gelangen ihm sehr gute Platzierungen. Dass es in der Endabrechnung dann doch nur zu Platz 9 reichte, lag an dem schwächeren Ergebnis über 500 m, wo er mit der aufgelegten Übersetzung am Start nicht zurecht kam und dadurch wertvolle Zeit für ein deutlich besseres Ergebnis in der Gesamtwertung einbüßte. Sein Teamkamerad Pierre Keup wurde in der Schlussabrechnung als 25 notiert. (rkü)

2017 09 27 Radrennsport Laurin Drescher mit Trikot für den besten Ausdauerfahrer in Frankfurt O 2017

Anmeldung