Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Aktuelles RRS
  • Hits: 141

Mit der Bronzemedaille bei den Deutschen Bahnmeisterschaften der Junioren im Omnium auf der Radrennbahn in Frankfurt/O. krönte Pierre Pascal Keup vom Wolfgang-Lötzsch-Nachwuchsteam des ESV Lokomotive Zwickau nicht nur seine diesjährige erfolgreiche Saison, er machte sich selbst damit sicher auch ein schönes Weihnachtsgeschenk. Der Niederwürschnitzer, für den es im kommenden Jahr darauf ankommt, sich einen Platz in dem Kaderkreis der Nationalmannschaft und in einem Bundesligateam zu sichern, startete zunächst mit dem 4. Platz im Scratch bei der Vielseitigkeitsprüfung der besten deutschen 24 Bahnjunioren, die sich für die Endrunde qualifiziert hatten, recht hoffnungsvoll. Empfindliche Dämpfer musste er dann allerdings bei den Temporunden (Platz 15) und vor allem beim Ausscheidungsfahren (Platz 17) hinnehmen, wo er sich taktisch verkalkuliert hatte. Damit fast aussichtslos für eine Podestplatz abgeschlagen, ging er dennoch mit der nötigen Motivation in das letzte Rennen, ein Punktfahren über 80 Runden = 20 km. Nachdem er sich bereits in der ersten Wertung Punkte holen konnte, startete er einen Ausreisversuch und schaffte es, im Verlauf des Rennens das gesamt Feld zweimal zu überrunden und zudem die Schlusswertung, für die es die doppelte Punktzahl gab, auch noch für sich zu entscheiden und mit 55 Punkten das Rennen klar zu gewinnen. Mit diesem furiosen Schlussauftritt schaffte er es schließlich damit doch noch, in der Gesamtwertung mit 109 Punkten den 3. Platz und damit die Bronzemedaille für die Farben von Lokomotive Zwickau zu erringen und seine erste Medaille bei einem Einzelwettbewerb einer Deutschen Meisterschaft einzufahren. Deutscher Meister im Omnium wurde Henri Uhlig (RSC Kelheim/124 P.) vor Tim Torn Teutenberg (FC Lexxi Speedbike/ 117 P.) Sein Teamkamerad Nicolas Heinrich, der sich ebenfalls für das Finale qualifiziert hatte und zum Kaderkreis im Ausdauerbereich des Bundestrainers gehört, hatte mit einem tollen 3. Platz bei den Temporunden durchaus auch Chancen für eine vordere Platzierung, musste diese allerdings durch hintere Platzierungen im Scratch und beim Ausscheidungsfahren schon bald begraben. Mit Platz 11 im abschießenden Punktefahren wurde er im Endergebnis schließlich 15. Anfang Januar stehen für ihn und für den Kurzzeitspezialisten Laurin Drescher dann schon wieder Bahnrennen in Holland an, während Pierre Pascal Keup in Bremen ein Sechstagerennen bestreitet. Dazu allen Schützlingen von Altmeister Wolfgang Lötzsch viel Erfolg.

2018 12 26 Radrennsport Pierre Paacal Keup

DJB-2019 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung