Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Aktuelles RRS
  • Hits: 233

Bevor am 25. März in Sachsen die Rennsaison eröffnet wird, nahmen einige Nachwuchsfahrer vom ESV Lokomotive Zwickau an dem deutschlandweit ersten Rennen des Jahres in westfälischen Herford teil. Auf dem mit einer langen Steigung nicht gerade leichten Rundkurs bestimmten die Fahrer des Wolfgang Lötzsch Nachwuchsteams in Ihren Altersklassen das Geschehen mit. Da die Klassen U 13 bis U 17 gemeinsam in das Rennen geschickt wurden, nahm ein imposantes Feld die Strecke unter die Pneus. Erwartungsgemäß setzte sich eine größere Gruppe der U 17 nach dem Start ab, in der mit Richard Reinhold ein Hoffnungsträge des ESV Lok immer wieder Akzente setzen konnte. Am Schluss waren dann noch acht Fahrer übrig, die auf der langen Steigung zum Ziel den Sieg unter sich ausmachten. Richard Reinhold, der in Herford sein erstes Rennen in der Jugendklasse bestritt, konnte er sich mit seinem Trainer Steffen Höblich über einen 5. Rang freuen. Den Sieg holte sich Felix Dierking (RSC Oldenburg) vor Tim Torn Teuenberg (Lexxi Speebike) und Jan-Marc Temmen (Radschläger Düsseldorf).

Noch besser lief es dann in der AK U 13, wo sich sehr bald ein Hauptfeld mit den Lok-Fahrern Florian Markert und Quentin Großmann gebildet hatte. Nach 14 km war es dann eine klare Sache für Florian Markert, der damit den ersten Sieg der Saison für die Lok-Farben vor Zeno Levi Winter (Venusberg) holte. Herausragend auch der 3. Platz von Quentin Großmann, der noch der U 11 angehört, hier aber in der U 13 starten durfte. Bei den Mädchen hielt sich der Neuzugang Sonja Trebeck sehr gut und belegte schließlich hinter Linda Riesmeier (Teuteburg Brackwede) und vor Emily-Marie Koch (Olympia Bünde) einen tollen zweiten Platz. Die Junioren des Wolfgang Lötzsch Nachwuchsteams waren noch in den Bundes- oder Landesauswahlmannschaften zur Vorbereitung der Saison auf Mallorca. (rkü)   

DJB-2019 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung