Anmeldung
A+ A A-
  • Published in Aktuelles G
  • Hits: 428

Zum 49. Mal lud der TSV Falkensee zum „Falkenseer Sommer“, einem Mannschaftswettkampf, der Turnerinnen und Turner aus der ganzen Bundesrepublik vor Beginn der Ferien immer wieder die Anreise in das Städtchen vor den Toren Berlins machen lässt. Ein attraktives Wettkampfsystem und optimale Bedingungen, sowie die liebevolle Organisation der zahllosen ehrenamtlichen Helfer machen den Wettkampf über die vielen Jahre immer noch interessant. Nicht nur der Kampf um die begehrten Pokale bestimmt das Geschehen, auch die Chance, an einem „Paradegerät“ nochmals ein Finale turnen zu können, ist für viele Turnerinnen und Turner ein Grund, sich den Kampfrichtern zu präsentieren. Die Turnfestatmosphäre, die die Falkenseer jedes Jahr zaubern, hilft Aktiven, Trainern und Kampfrichtern dabei, den Strapazen, die so ein Wochenende mit sich bringt, zu trotzen.

Aus Zwickauer Sicht gab es auch in diesem Jahr schöne Erfolge zu feiern. So siegte die Mannschaft ab 14 Jahre im Superpokal, bei der Einzelwertung ging die Medaillenvergabe ganz in Zwickauer Hand- Julia Kloth siegte vor Svenja Thiele und Anne Richter. Luzie Ukas und Maria Kloth trugen zum großen Erfolg in dieser Mannschaft maßgeblich bei.

Der Spitzenpokal (LK1+2) war für die Turnerinnen ab 12 Jahre vorgesehen, mit der jüngsten Mannschaft der Konkurrenz (alle erst 12 Jahre) belegte Zwickau hier Platz 6. Die Plätze 3 (Lilly Ender) und 6 (Marie Drechsel) in der Einzelwertung zeigen die Tendenz der jungen Damen, den großen Vorbildern nachzueifern.

Eine großartige Mannschaftsleistung boten die Starterinnen beim Großen Pokal. Laney Meichsner, Emilia Winter, Luana Sammarra, Mia Badstübner und Charlott Wunderlich sicherten sich mit fehlerfreien Übungen den überlegenen Sieg. Mit 4 Punkten Vorsprung konnten sie den Pokal nach Sachsen holen. Mit souveräner Leistung erturnte sich hier Laney Meichsner Platz 1 in der Einzelauswertung. Charlott Wunderlich verpasste um nur 0,05 Punkte einen Platz auf dem Treppchen und wurde 4.

Am Sonntag standen die Finals auf dem Programm. Insgesamt 16 Plätze dabei wurden an Lok-Turnerinnen vergeben, jeweils die 2 besten am Gerät aus jedem Pokal. Gold erkämpften dabei Emilia Winter am Boden und Julia Kloth am Sprung. Über Silber konnten sich Laney Meichsner am Stufenbarren und Luana Sammarra am Sprung freuen. Bronze gab es für Emilia Winter am Stufenbarren und Laney Meichsner am Boden.

Jetzt geht es in die Sommerpause, im Herbst stehen die wichtigen Ligawettkämpfe auf dem Programm.

2019 06 14 Gerätturnen Falkensee 3

DJB-2019 VDES-Bahn   KSB Zwickau Sport-pro-Gesundheit LSB-Sachsen KOMM-Logo

Anmeldung